News Stadtgemeinde Berndorf


News

 

noe logo

 

  

 

Der Nö Baupreis 2020

 

Im Jahr 2006 wurde auf Initiative der Landesinnung Bau und des Landes Niederösterreich der Niederösterreichische Baupreis ins Leben gerufen.

Der NÖ Baupreis verzeichnet mittlerweile bereits über 800 eingereichte Projekte, die eindrucksvoll das Qualitätsniveau und den hohen Stellenwert der niederösterreichischen Baukultur dokumentieren.

Die Schwerpunkte bei der Prämierung liegen in der Qualität der handwerklichen Leistungen, verbunden mit einer zeitgemäßen Gestaltung, einer wirtschaftlichen Funktionalität und nachhaltigen Bauweise. Diese Kriterien sind ein Garant für die Wahrung und Weiterentwicklung der Baukultur und Identität unseres Landes.

 weitere Informationen unter: http://www.baupreis-noe.at

Einladung PDF

 

noe logo

 

  

 

Ergebniss der Gemeinderatswahl 2020

 

download PDF 

 

 

 

 

 

noe logo

 

  

 

Warnung der RTR:

 

RTR warnt vor Ping-Anrufe von +222-Nummern und +216-Nummern

Utl.: Rückrufe nach Mauretanien und Tunesien können hohe Kosten verursachen =

   Wien (APA) - Die Telekom-Regulierungsbehörde RTR warnt vor Anrufen beginnend der tunesischen Ländervorwahl +216 sowie der Vorwahl von Mauretanien +222. Seit einigen Tagen gebe es verstärkt Beschwerden zu solchen Ping-Anrufen. Rückrufe können hohe Kosten verursachen, warten die RTR in einer Aussendung am Donnerstag.

   Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln (engl.: "ping") wieder abgebrochen. Die Ping-Rufnummer wird am Telefon-Display angezeigt. Die Angerufenen sollen so dazu verleitet werden zurückzurufen. Telefonnummern, die sich hinter den Ping-Anrufen verstecken, sind teure ausländische Rufnummern oder Rufnummern von Satellitentelefonen. Man wird in einer Warteschleife hingehalten. Das Minutenentgelt ist ein hohes; je länger die Telefonverbindung aufrecht ist, desto höher wird der Betrag, der verrechnet wird, so die Warnung der RTR.

   Wer bei einem Ping-Anruf abhebt, dem entstehen keine Kosten, es kann nichts passieren. Wer wiederholt Ping-Anrufe erhält, kann bestimmte Nummern bei Smartphones sperren lassen. Diese Funktion ist entweder im Betriebssystem integriert, auch gibt es eigene Apps dafür.

   Belästigende Rufnummern werden www.rufnummernmissbrauch.at gelistet. Dort können auch verdächtige Nummern gemeldet werden, damit die RTR rechtzeitig Ping-Wellen erkennen und die Bevölkerung informieren kann.

 Hintergrundinformation: https://www.rtr.at/de/tk/Beschwerde_Meldung/Hintergrundinformationen_zu_Pinganrufen.pdf

 

 

logo oesterreichgvat

 

  

 

Das neue OESTERREICH.GV.AT

 

seit Dienstag, 19. März 2019 ist das neue Portal sowie die dazugehörige Smartphone App „oesterreich.gv.at – Digitales Amt“ des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort im Einsatz.

Das Portal, sowie Links zu den Smartphone-Apps für die beiden gängigsten Betriebssysteme Android und Apple OS, finden Sie unter: http://oesterreich.gv.at

Eine der bereits angebotenen Funktionen des Portals und der App ist die Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger, Wahlkarten für die kommende Wahl zum Europa-Parlament am 26. Mai 2019 zu beantragen. Als unsere Kunden haben Sie bzw. hat Ihre Gemeinde den Vorteil, dass all diese Anträge aus den neuen Anwendungen des Bundesministeriums automatisch in Ihre bestehenden Formular-Postfächer eingeliefert werden.

Ebenfalls ein Vorteil ist, dass die Anträge, die über das neue Portal oder die App gestellt werden, jedenfalls elektronisch von den BürgerInnen signiert sind. Bürgerinnen und Bürger haben jedoch weiterhin die Möglichkeit, über die bisher verwendeten help.gv.at-Links (ohne Handysignatur) Wahlkartenanträge zu stellen und sich dabei, wie auch bisher, mit einer Kopie eines Identifikationsdokuments auszuweisen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.